Blog_Snapchat_Header

5 Tipps für erfolgreiches Snapchat-Marketing

Buhuuu, das Social-Media-Gespenst geht um! Mittlerweile ist der kleine Snapchat-Geist schon ziemlich bekannt und bei vielen – vor allem jungen – Usern beliebt. Viele Unternehmen nutzen das Potential der sozialen Plattform jedoch immer noch nicht und verschenken damit Marketing-Potenzial und somit auch zukünftigen Umsatz.

Das Besondere an dem sozialen Netzwerk ist die Kurzlebigkeit der Inhalte. Bilder und Filme sind 24 Stunden sichtbar und verschwinden danach unwiederbringlich. Mittlerweile ist es zwar möglich, Screenshots zu machen, doch erhält die App ihren innovativen Charakter immer noch durch die wie von Geisterhand verschwindenden Inhalte. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie aus dem sozialen Gespenst einen hilfreichen Marketing-Geist machen.

1. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Snapchat ist momentan vor allem von Nutzergruppen mit einer Alterspanne von jünger als 19 Jahre bis 34 Jahre alt frequentiert. Sollte Ihr Produkt nicht diese Zielgruppe ansprechen, so ist zu überlegen, ob Marketing auf Snapchat derzeit sinnvoll für Ihre Firma ist. Deshalb ist die Zielgruppenermittlung bei Snapchat etwas wichtiger als bei sozialen Netzwerken mit breiteren Zielgruppen, wie beispielsweise Facebook.

2. Machen Sie Ihren Snapchat-Account bekannt

Haben Sie Ihre Zielgruppe ermittelt und sich für Snapchat-Marketing entschieden, müssen Sie als erstes Ihren Account bekannt machen. Das funktioniert am schnellsten über andere Social-Media-Kanäle und über Ihre firmeneigene Website. Fügen Sie auf Ihrer Seite einen weiteren Social-Media-Button für Snapchat hinzu und verweisen Sie mit einer kurzen Meldung auf der Website auf das soziale Netzwerk. Außerdem können Sie beispielsweise auf Ihrem Firmen-Facebook-Account einen kurzen Post zum neuen Kanal online stellen.

3. Erstellen Sie Stories

Am wichtigsten für Ihr Snapchat-Marketing sind die Stories. Das können kurze Filmaufnahmen oder auch eine Aneinanderreihung von Fotos sein, die in der Story nacheinander abgespielt werden und für 24 Stunden auf Snapchat sichtbar sind. Nach Ablauf des Zeitraums sind die Stories für die Nutzer nicht mehr abrufbar. Bei der Erstellung der visuellen Geschichten gibt es einige wichtige Punkte zu beachten:

  • Filmen oder fotografieren Sie hochkant, da die App im Hochformat aufgebaut ist. Ansonsten müssen die Nutzer dauernd ihr Handy drehen.
  • Emojis, ein kurzer Text oder ein Snapchat-Filter machen die Bilder und Filme lebendiger.
  • Erschaffen Sie eine richtige „Geschichte“ – zusammenhanglose Bilder können keine Marketing-Botschaft übermitteln.
  • Wenn nicht klar zu erkennen ist, um welches Thema es sich handelt, posten Sie einen kurzen Einleitungsfilm oder ein Bild mit erklärendem Text.
  • Eine Story sollte nur wenige Minuten dauern.

4. Seien Sie authentisch

Snapchat-Nutzer erwarten keine auf Hochglanz polierten, perfekt ausgeleuchteten Bilder. Sie schätzen den „Live“-Charakter der Stories mehr als stundenlang bearbeitete Fotos. Das Motto bei Snapchat lautet: Hauptsache authentisch! Zudem fällt es den Usern leichter sich mit unretuschierten Aufnahmen zu identifizieren als mit scheinbar makellosen Fotos. Die reale Wiedergabe des Geschehens wirkt sympathisch und kommt bei den Nutzern gut an. Auf Snapchat muss nicht alles perfekt sein.

5. Geben Sie Influencern die Macht

Influencer verfügen über eine große, aktive Fanbase, die Sie auch für Ihre Marketingzwecke nutzen können. Übergeben Sie die Hoheit Ihres Accounts für einen Tag an einen für Ihre Branche wichtigen Influencer, wie beispielsweise einem Blogger, und überlassen Sie ihm die Story-Erstellung zu Ihrer Dienstleistung, Ihrem Event oder Ihrem Produkt. Dadurch erhalten die Nutzer einen frischen Blick auf Ihr Unternehmen und eventuell vergrößert sich auch die Zahl Ihrer „Story-Zuschauer“.

 

Kontakt

Sie interessieren sich für ideenreiches Onlinemarketing? Dann melden Sie sich bei uns! Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Social-Media-Strategie.

Hier geht’s zum Kontaktformular